Gummi

Die Begriffe Kautschuk-, Gummi- oder Elastomerbodenbeläge bezeichnen alle drei denselben Bodenbelag. Dieser besteht zu einem Großteil aus Synthesekautschuk, Beläge aus Naturkautschuk und weitgehend natürlichen Rohstoffen sind selten.

Elastomere Beläge gibt es als Bahnen, Fliesen bzw. Platten sowie Formteilen wie Formtreppen und Abschlussprofile. Sie sind in homogener oder heterogener Ausführung mit jeweils glatter oder strukturierter (gerauter, gerillter, genarbter, geriffelter) Oberfläche sowie mit einer Unterschicht aus Schaum erhältlich. Eine Vielzahl an Oberflächendesigns stehen zur Auswahl, besonders verbreitet ist die Ausführung mit Noppen. Neben glatten Oberflächen gibt es auch Nutzschichten mit kornartiger oder schieferähnlicher Profilierung sowie einer Struktur, die an eine Bearbeitung der Oberfläche mit Hammerschlägen denken lässt. Übliche Stärken dieser Beläge liegen zwischen 1,8 und 4 mm.

In der Praxis sind elastomere Bodenbeläge weitgehend als zigarettenglutbeständig und schwer entflammbar einzustufen. Kurzzeitige Einwirkungen von Lösemitteln, Ölen und Fetten sowie verdünnten Säuren oder Laugen führen zu keiner Beschädigung der Oberfläche. Elastomere Bodenbeläge sind frei von PVC und PVC-Weichmachern, Formaldehyd, Asbest, Cadmium und FCKW. Ganz besonders wichtig sind die Maßnahmen zur Vorbereitung des Untergrundes.

 

Aufgrund der hohen Widerstandsfähigkeit werden Gummibeläge für stark frequentierte Verkehrsflächen in Bahnhofshallen und auf Bahnsteigen, in Flughäfen, Fabrikationshallen, Unterführungen, Sportstätten, Schulen, Kliniken, Altenheimen usw. eingesetzt.

Bodenbeläge aus Kautschuk lassen sich sehr vielseitig einsetzen. Sie sind geeignet für Fußböden im Wohnungsbau und Gesundheitswesen, in Industrie und Gewerbe, in Bahnen, Bussen oder Schiffen, in Sportstätten und Flughäfen, Kindergärten und Schulen oder Büros. Da sie einer kurzen Einwirkung von Lösemitteln, verdünnten Säuren, Laugen, Ölen und Fetten widerstehen, eignen sie sich sogar für den Einsatz in der chemischen und pharmazeutischen Industrie bzw. in Laboratorien. Für Bereiche mit dauerhaften chemischen Einwirkungen werden spezielle Qualitäten angeboten. Die Kosten für Material und Verlegung sind vergleichbar mit denen von Produkten aus PVC oder Linoleum. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Strapazierfähigkeit, die es erlaubt, Kautschukbeläge schon in der Bauphase zu verlegen.

Die richtungsfreie Oberflächenstruktur bietet zusammen mit den vielen Farb- und Designvarianten unzählige Gestaltungs- und Kombinationsmöglichkeiten, so auch Intarsien oder die Einarbeitung von Firmenlogos.

Kautschukbeläge sind nach DIN 4102, Teil 1 als schwer entflammbar eingestuft. Da sie frei von PVC und Halogenen sind, setzen sie im Brandfall keinen Chlorwasserstoff frei, der zu Verätzungen der Atemwege führen kann und in Verbindung mit Löschwasser Salzsäure bildet. Darüber hinaus sind spezielle Brandschutzqualitäten erhältlich, die hohe brandhemmende Eigenschaften besitzen und eine extrem niedrige Flammenausbreitung aufweisen. Sie eignen sich deshalb für erhöhte Brandschutzanforderungen und sind mit Ausnahmegenehmigungen auch in Bereichen, in denen nicht brennbare Stoffe gefordert werden, einsetzbar.

Attenhofer

Design GmbH

Inh. Patrick Attenhofer

eidg. dipl. Bodenlegermeister

 

Chalenstrasse 8a

CH-8123 Ebmatingen

 

Natel: 079 306 09 80

Büro:  043 366 09 80

Fax:    043 366 09 79

 

E-Mail:

info@attenhofer-gmbh.ch